•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Andreas Suchanek

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 2
Feuerblut

  • Autor:Andreas Suchanek
  • Titel: Feuerblut
  • Serie:Das Erbe der Macht - Schattenchronik 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Greenlight Press
  • Datum:27 März 2017
  • Preis:19,90 EUR

 
»Feuerblut« (Das Erbe der Macht - Schattenchronik 2) von Andreas Suchanek


Besprochen von:
 
Sachmet
Deine Wertung:
(5)

 
 
Die Welt besteht aus Magiern und Nimags. Nimags sind nicht magische Wesen, normale Menschen wie Du und ich. Um diese normalen Sterblichen vor der Kraft der Magie und deren Missbrauch zu schützen, wurde vor 166 Jahren ein Wall errichtet, der verhindert, dass ein einfacher Mensch Magie, die Nutzung von Magie und Magier erkennen kann. Doch dieser Wall entzieht den Magiern einen Teil ihrer Kräfte, so dass einige von ihnen dem Wall sehr ambivalent gegenüber stehen, ja ihn sogar wieder vernichten möchten.
Die Gemeinschaft der Magier zerfiel in Schattenkrieger und Lichtkämpfer, deren Anführer die Unsterblichen sind.
Alex, Jen, Clara, Chloe, Chris und Kevin sind weiter auf der Suche nach der Schattenfrau. Sie scheint allerdings jeden ihrer Schritte voraus zu sehen und immer zum gleichen Zeitpunkt an Orten einzutreffen, an denen sich Mitglieder des Teams befinden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und alle müssen ihr Äußerstes geben, um der mächtigen Gegnerin zuvor zu kommen. Dabei hilft es natürlich, dass Jen den Folianten lesen kann und die Lichtkämpfer endlich etwas über Joshuas Prophezeiungen erfahren.
Kommentar:
Was mir schon an Band eins sehr gut gefallen hat, sind die Hintergrundinformationen zu den einzelnen Teammitgliedern, die nach und nach in die Geschichte einfließen. Waren es in Band eins Alex und Jen, über deren vorheriges Leben wir etwas erfahren haben, richtet sich das Augenmerk hier nun auf die Zwillinge Kevin und Chris, sowie auf Clara Ashwell. Nur Max und Chloe bleiben weiterhin im Hintergrund, obwohl ich Chloe am liebsten mag. Ihre unangepasste Art und ihr lockeres Mundwerk bringen etwas Stimmung in die Bude, ich vermute aber, dass ihr ganzes Auftreten eher ein Schutz ist. Daher bin ich gespannt auf den dritten Band, wo hoffentlich noch einige Geheimnisse gelüftet werden.
Der stetige Szenenwechsel ist ein guter Kniff des Autors und hält die Spannung permanent hoch.
Die Suche nach den Artefakten führt die Mitglieder diesmal um die halbe Welt: London, Paris, Itanagar ( das gibt es ich habe es gegoogelt ), Chicago. Um die Sprünge einfacher zu machen, bekommen Alex und Jen diesmal eine junge Sprungmagierin zugeteilt. Nikki ist erst siebzehn, verfügt aber über ein großes Potenzial. Sie, Tilda, Suni und Elaine Morgause ( Nomen et Omen? Goggelt das mal) sind in diesem Band die Sidekicks, die sofort das Herz der Leser gewinnen. Teilweise hatte ich bei einigen Szenen Tränen in den Augen. Nein, ich kann sie nicht nennen, denn das wäre spoilern. Andreas Suchanek hat hier wirklich absolut überraschende Wendungen eingebaut und Ideen grandios umgesetzt. Nichts ist so, wie man es erwartet hat, immer wieder bekommen wir einen weiteren, unerwarteten Happen an Information vorgeworfen, der neues Licht auf die Ereignisse wirft. Ich saß am Ende wirklich sprachlos vor dem Buch und habe geflucht, dass der Folgeband noch nicht erworben war.
Sprachlich ist das Werk ebenfalls sehr gelungen. Man findet heute kaum noch ein Buch, dass keine Schreibfehler aufweist oder bei dem die Komma richtig gesetzt sind. Der Autor beherrscht sein Medium perfekt, was den Genuss dieser Geschichten noch erhöht. Jede seiner Figuren verfügt über ein eigenes Sprachmuster und eine eigene Ausdrucksstärke, so kann man sie nur anhand des Schriftbildes schon sehr gut unterscheiden. Ich denke, ein Hörbuch dazu ist ein wirklicher Genuss.
Das Cover hat Nicole Böhm entworfen, deren Bücher ebenfalls bei Greenlight Press erschienen sind. Am Ende des Buches finden wir wieder die Covergalerie und ein Glossar. Leider fehlt bei der Auflistung der Lichtkämpfer Chloe Die Identität weiterer Unsterblicher wird offenbart, daher sollte man sich dem Glossar erst zuwenden, wenn man das Buch gelesen hat.
Obwohl ich erst etwas zögerlich mit dieser Serie begonnen habe, da ich dachte, sie wendet sich an eine junge Zielgruppe, bin ich mittlerweile restlos begeistert. Wenn man gute Geschichten liebt, spielt das Alter keine Rolle, hier kann jeder zugreifen und die Welt um sich herum vergessen.
Die Qualität der Bücher ist ebenfalls ausgezeichnet. Es handelt sich um sehr gut gebundene Harcover Ausgaben, die auch nach mehrmaligen Gebrauch keine Leserillen aufweisen und die man durchaus auch etwas grob behandeln kann, ohne das sie Schaden nehmen, Das rechtfertigt den Preis ebenso, wie das Cover und die dazugehörige Galerie.
Fazit: Mehr davon!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Sachmet